Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Intergenerationelles Lernen in Unternehmen unterstützt durch Blended Learning

Intergenerational Learning in organizations supported through Blended Learning

  • Diese Literaturarbeit hat zum Ziel, für die heutige Personalentwicklung Anhaltspunkte zu liefern, bezüglich der Integration von digitaler Lehre, Blended Learning und der Förderung Intergenerationaler Lernprozesse im Unternehmen. Der Bildungsbereich in der betrieblichen Fort- und Weiterbildung sieht sich einer höchst heterogenen Belegschaft gegenüber, die darin befähigt werden muss in einer sich stetig verändernden digitalisierten Welt zu arbeiten und zu lernen. Die Intergenerationalität kann hier als Ressource angesehen werden, wenn die richtigen Räume für Begegnung und das gemeinsame altersübergreifende Lernen geschaffen werden. So kann Fachwissen ausgetauscht, Vorurteile abgebaut und soziale Netzwerke gestärkt werden. Selbst bis ins hohe Alter sind Menschen fähig zu lernen, wenn ihnen bedarfsgerechte Bildungsmaßnahmen zur Verfügung gestellt werden und ein arbeitsnahes Lebenslanges Lernen ermöglicht wird. Auch die digitale Lehre kann hier einen Nutzen erbringen, wenn sie didaktisch sinnvoll ausgerichtet und implementiert wird. Voraussetzungen dafür sind die entsprechenden Infrastrukturellen Zugangsmöglichkeiten sowie die Medienkompetenzen der Mitarbeiter, die sie brauchen, um mit Medien effizient umzugehen. Blended Learning kann eine gute Möglichkeit für die betriebliche Bildung bieten, digitale Lehre wertschöpfend mit analogen Lehrmethoden zu verknüpfen, um so individuelle, flexible und effektive Lernangebote für Mitarbeiter anzubieten. Durch die hohe Flexibilität und den großen Gestaltungsfreiraum eines Blended Learning Angebots, besteht für jedes Unternehmen die Möglichkeit ein Konzept zu entwickeln, dass auf die eigenen Mitarbeiter, Rahmenbedingungen und Ressourcen zugeschnitten ist. Der Personalentwicklung kommt hier die essenzielle Aufgabe zu, diese Konzepte strukturiert und didaktisch sinnvoll zu konzipieren und digitale Medien dort einzubinden, wo sie als nützliche Ergänzung oder Erweiterung eingesetzt werden können. Die flexible Rahmung des Blended Learning und seiner Ausgestaltung, die auf selbständiges und aktives Lernen abzielen, können bei erfolgreicher, Lerner-zentrierten und didaktischen Ausrichtung auch als ein Raum für altersübergreifende Begegnungen genutzt werden, um Intergenerationelles Lernen zu fazilitieren. Die Ausrichtung auf die Zielgruppe und dem Fokus auf der Förderung selbständigen Lernens, Lebenslangen Lernens und intergenerationeller Lernprozesse sind dabei die Grundlagen, nach denen die Personalentwicklung digitale Lehre und Blended Learning unternehmensspezifisch ausrichten muss.
  • This paper aims to provide indications for today's human resources development regarding the integration of digital teaching, blended learning, and the promotion of intergenerational learning processes in the company. The education sector in corporate training and education is faced with a highly heterogeneous workforce that must be enabled to work and learn in a constantly changing digitalized world. Intergenerationality can be seen as a resource if the right settings are created for encounters and shared intergenerational learning. In this way, expertise can be exchanged, prejudices can be reduced, and social networks can be strengthened. Even well into their older days, people are capable of learning if they are provided with educational measures that meet their needs and enable lifelong learning that is integrated into their workplace. Digital teaching can also be of benefit here if it is designed and implemented in a didactically sensible way. Prerequisites for this are the appropriate infrastructural access as well as the media skills employees need to use media efficiently. Blended learning can offer a good opportunity for corporate education to combine digital teaching with analog teaching methods in a way that adds value, thus offering individual, flexible, and effective learning opportunities for employees. Due to the high flexibility and the large scope for design of a blended learning offer, every company has the possibility to develop a concept that is tailored to its own employees, framework conditions and resources. The essential task of personnel development is to design these concepts in a structured and didactically sensible way and to integrate digital media where it can be used as a useful supplement or extension. The flexible framing of blended learning and its design, which aims at independent and active learning, can also be used as a space for intergenerational encounters to facilitate intergenerational learning if it is successfully learner-centered and didactically oriented. The alignment with the target group and the focus on the promotion of independent learning, lifelong learning and intergenerational learning processes are the foundations on which human resources development must align digital teaching and blended learning specifically for the company.

Export metadata

Additional Services

Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Dinah Bohn
Advisor:Eva Kirner
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2023
Granting Institution:Hochschule Furtwangen
Date of final exam:2023/02/28
Release Date:2023/03/01
Tag:Blended Learning; Intergenerationelles Lernen; Lebenslanges Lernen; Personalentwicklung
Page Number:94
Degree Program:BMP - Business Management and Psychology
Functional area:Human Resource Management
Licence (German):License LogoUrheberrechtlich geschützt