Gender Marketing. Geschlechtsspezifisches Zielgruppenmarketing in der Konsumgüterindustrie. Eine empirische Studie zum Kaufverhalten bei Pflegeprodukten

  • Diese Bachelorarbeit hat das Ziel, die Existenz von Geschlechtsunterschieden im Kon-sumentenverhalten aufzuzeigen. Hierfür wurden Ergebnisse aus verschiedenen Wissens-gebieten interdisziplinär zusammengefasst. Gemeinsam mit der Geschlechterforschung werden Aussagen darüber gegeben, ob sich Frauen und Männer von Natur aus unterschei-den oder ob vorgegebene Geschlechterrollen der Grund dafür sind. Durch eine empirische Studie wurden die theoretischen Feststellungen explanativ überprüft und explorative er-weitert. Untersucht wurde dabei das Kaufverhalten einer Stichprobe aus weiblichen und männlichen Probanden. Die Ergebnisse bestätigen zum großen Teil die theoretischen Feststellungen. Gender Marketing im Konsumgüterbereich ist sinnvoll und befriedigt an-geborene sowie anerzogene Unterschiede. Gleichzeitig führt dies zur Manifestierung von Geschlechterrollen. Ebenfalls konnten Erkenntnisse gewonnen werden, welche über die theoretischen Annahmen hinausgehen. Folglich können Handlungsempfehlungen fürs Marketing abgegeben werden und Anstöße für weitere Untersuchungen gegeben werden.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Jennifer Müller
Advisor:Heike Stengel
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2018
Granting Institution:Hochschule Furtwangen
Date of final exam:2018/09/19
Release Date:2018/09/24
Tag:Gender marketing; Kaufverhalten; Konsumentenverhalten
Pagenumber:90
Degree Program:IBW - Internationale Betriebswirtschaft
Functional area:Marketing
Access Rights:Innerhalb der Hochschule
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG