Analyse telemedizinischer Anwendungen im Hausarztbereich und anschließende Darstellung von Handlungsempfehlungen

Analysis of telemedical applications in the area of general practitioners and subsequent presentation of recommendations for actions

  • Der demographische Wandel mit der immer älterwerdenden Gesellschaft, dem damit einhergehenden Anstieg an chronisch kranken Menschen und dem gleichzeitigen Mangel an Hausärzten kann dem Gesundheitswesen in Zukunft viele Schwierigkeiten bereiten. Die Einführung der Telemedizin in Deutschland soll diesen Problemen entgegenwirken. Die Arbeit beschäftigt sich damit, aufzuzeigen, wie wichtig es ist in die Telemedizin zu investieren und welche Potenziale besonders in Hausarztpraxen genutzt werden könnten. Um einen Einblick in die bisherige Integration der Telemedizin in Deutschland zu bekommen, wurde im Rahmen der vorliegenden Bachelorarbeit eine Befragung erstellt, die an Patienten von Hausarztpraxen gerichtet wurde. Daraufhin wurden Tiefeninterviews mit unterschiedlichen Akteuren des Gesundheitswesens geführt, um sowohl die Perspektive der Patienten als auch die Perspektive der Telemedizinanbieter, Hausärzte und Krankenkassen zu beleuchten. Nach der Analyse der Datenerhebung konnten darauf aufbauend Handlungsempfehlungen erarbeitet werden, um die Integration von telemedizinischen Anwendungen in Hausarztpraxen zu erleichtern und das Angebot an die Bedürfnisse der Patienten anzupassen. Die Ergebnisse der empirischen Forschung belegen, dass die Mehrheit der Patienten offen für die Nutzung telemedizinischer Anwendungen ist, aber dennoch Handlungsbedarf auf Seiten der Hausärzte besteht aufgrund vieler unterschiedlicher Hürden, die noch bewältigt werden müssen, wie die geringe Akzeptanz gegenüber neuen telemedizinischen Möglichkeiten und die technischen Gegebenheiten in den Arztpraxen.
  • The demographic change with the aging society, the concomitant increase in chronically ill people and the simultaneous lack of family doctors can cause many difficulties for the future of health care. The introduction of telemedicine in Germany should counteract these problems. This thesis deals with the importance of investing in telemedicine and the potentials that could be used in general practices (GP) in particular. In order to gain an insight into the previous integration of telemedicine in Germany, a survey was conducted within the framework of this bachelor thesis, which was directed to patients of general practices. Subsequently, in-depth interviews have been conducted with different actors of the healthcare system to gain insight into the perspective of the patients as well as into the perspective of telemedicine providers, family doctors and health insurance companies. Following the analysis of the data collection, recommendations for action were drawn up in order to enhance the integration of telemedical applications in general practices and to tailor the possibilities to the needs of the patients. The results of empirical study show that the majority of patients are open to the use of telemedicine applications. However, there is still need for action on the part of general practices due to many different obstacles which must be addressed, such as low acceptance of new telemedicine opportunities and the improvable technical conditions in the medical practices.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Laura Almaida Muros
Advisor:Markus Hoch
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2018
Granting Institution:Hochschule Furtwangen
Date of final exam:2018/02/21
Release Date:2018/02/27
Tag:Digitalisierung; E-Health; Gesundheitswesen; Integration telemedizinischer Anwendungen; Telemedizin
Pagenumber:123
Degree Program:IBW - Internationale Betriebswirtschaft
Functional area:Business Strategy
Access Rights:Frei verfügbar
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG