How can employees be trained to collaborate successfully in a global virtual team?

  • Today’s business and work environment has become increasingly exposed to the pressure of globalization and the steadily growing degree of virtuality. This is demonstrated by the rising number of global virtual teams (GVT) playing a crucial role in many internationally oriented organizations, with an ongoing upward trend. The purpose of this thesis is to promote a better understanding of how employees can be trained to collaborate successfully in a GVT, and whether this is possible at all. In this context, the paper primarily focuses on the social dimensions influencing successful virtual collaboration. A mixed methods approach of primary and secondary data was used in this thesis. Apart from a literature review providing a theoretical foundation of concepts concerning the key issues of the study, the paper examines two different perspectives. On the one hand, expert interviews with two European training companies and an active seminar participation enabled greater insight into the employee training industry. The objective was to discover the key sources of problems in GVTs leading companies to rely on professional help. A particular focus was laid on examining how trainers master the difficult task of preparing employees for global virtual teamwork as well as to collect information about the provided training services. As the interviews revealed, communication problems among the virtual team members (VTMs) display the main reason for a team’s low performance or failure. Concrete recommendations for actions have been described as a basis for optimizing the collaboration and to strengthen the social ties within a GVT. On the other hand, the main practical part of this thesis focuses on a GVT of a multinational business consultancy. An online survey and individual interviews with the team members have been conducted aiming at answering the following research questions: On the basis of which skills do present members of a GVT define successful virtual collaboration? How is the need for training services in general assessed? In addition, the empirical study examined the social dimensions among the VTMs and the team’s current work situation. On the basis of these insights, the team’s current need for training services has been analyzed and specific recommendations for actions have been proposed.
  • Die heutige Geschäfts- und Arbeitswelt ist dem Druck der Globalisierung und dem kontinuierlich steigenden Digitalisierungsgrad zunehmend ausgeliefert. Dies wird deutlich durch die wachsende Anzahl an globalen virtuellen Teams (GVTs), die in vielen international ausgerichteten Unternehmen eine entscheidende Rolle spielen – Tendenz steigend. Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, ein tieferes Verständnis zu gewinnen, wie Mitarbeiter auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit in einem GVT vorbereitet werden können und ob dies überhaupt möglich ist. Hierbei liegt der Fokus vorwiegend auf den sozialen Komponenten, welche virtuelle Kollaboration beeinflussen. Die Thesis stützt sich sowohl auf primäre, als auch auf sekundäre Quellen der Datenerhebung. Neben einer Literaturübersicht, die Aufschluss über theoretische Prinzipien der in der Arbeit behandelten Schlüsselthemen gibt, bietet die Thesis Einblick in zwei unterschiedliche Sichtweisen. Durch Expertengespräche mit zwei europäischen Trainingsunternehmen und einer aktiven Teilnahme an einem Trainingsseminar wurden Einblicke in die Mitarbeiterschulungsindustrie ermöglicht und Informationen zu den jeweils angebotenen Schulungsleistungen gesammelt. Hierbei wurden die Hauptproblemquellen in GVTs aufgedeckt, die Unternehmen dazu drängen, auf professionelle Hilfe zurückzugreifen. Ein besonderes Augenmerk lag außerdem auf der Frage, wie Trainer die anspruchsvolle Aufgabe meistern, Mitarbeiter auf ein globales virtuelles Arbeitsumfeld vorzubereiten. Die Experteninterviews zeigten auf, dass Kommunikationsprobleme zwischen den Teamkollegen der Hauptgrund für geringe Leistungen oder gar Versagen eines Teams seien. Konkrete Handlungsvorschläge wurden vorgelegt, mit der Absicht, das Zusammenwirken sowie die sozialen Beziehungen in GVTs zu optimieren. Zum anderen bietet der praktische Teil dieser Thesis Einblicke in die Arbeit eines GVTs eines multinationalen Beratungsunternehmens. Eine Online-Befragung sowie individuelle Interviews mit den einzelnen Teammitgliedern dienten dazu, folgende Forschungsfragen zu beantworten: Anhand welcher Fähigkeiten definieren Mitglieder eines GVTs erfolgreiche virtuelle Zusammenarbeit? Wie wird die allgemeine Notwendigkeit von Mitarbeitertrainings beurteilt? Ein zusätzlicher Zweck der empirischen Studie war es, die sozialen Komponenten zwischen den virtuellen Teamkollegen, sowie deren momentane Arbeitssituation zu untersuchen. Durch diese Einsichten konnten derzeitige Problemquellen identifiziert und das Bedürfnis an Mitarbeitertrainings analysiert werden. Spezifische Handlungsempfehlungen wurden vorgelegt.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Maren Ackermann
Advisor:Nikola Hale
Document Type:Bachelor Thesis
Language:English
Year of Completion:2017
Granting Institution:Hochschule Furtwangen
Date of final exam:2017/02/23
Release Date:2017/03/01
Tag:Employee training; Global virtual teams; Virtual collaboration
Pagenumber:104
Degree Program:IBW - Internationale Betriebswirtschaft
Functional area:Human Resource Management
Access Rights:Innerhalb der Hochschule
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG