Open Educational Resources (OER) in der Hochschullehre - Anwendungsfall Informationssicherheit

  • Das Ziel dieser Arbeit ist es, die Chancen von Open Educational Resources (OER) im Bereich Informationssicherheit festzustellen und zu fördern. Dabei liegt der Hauptfokus auf Bildungsmaterialien für die Hochschullehre. Um dieses Ziel zu erreichen, wird eine analytische Bestandsaufnahme der aktuellen Quellenlage von Materialien der Informationssicherheit durchgeführt. Die Ergebnisse werden in einer Datenbank festgehalten und theoretisch ausgewertet. Dies zeigt, dass aktuell nur wenige OER im Bereich Informationssicherheit verfügbar sind. Es stehen jedoch vielseitige Ausgangsmaterialien zur Verfügung. Um diese verarbeiten zu können, wird ein Handbuch für OER-Ersteller erarbeitet. Dieses bietet didaktische und lizenzrechtliche Hinweise für die OER-Erstellung. Als Beispiel zur Umsetzung dient das erstellte OER "Risikomanagement in der Informationssicherheit - Risikoidentifikation". Abschließend evaluiert diese Arbeit in theoretischer Form eine Möglichkeit, studentische Arbeiten unter einer freien Lizenz zu veröffentlichen.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Juri Jascha Tschöll
URN:urn:nbn:de:bsz:fn1-opus4-13267
Advisor:Dirk Koschützki, Debbie Johnson
Document Type:Master's Thesis
Language:German
Year of Completion:2016
Granting Institution:Hochschule Furtwangen
Date of final exam:2016/08/26
Release Date:2017/01/18
Tag:Informationssicherheit; OER; Risikomanagement
Pagenumber:174
Degree Program:SSM - Security & Safety Engineering
Dewey Decimal Classification:000 Allgemeines, Informatik, Informationswissenschaft / 000 Allgemeines, Wissenschaft / 004 Informatik
Access Rights:Frei verfügbar
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung