Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Das deutsche Sorgfaltspflichtengesetz- Möglichkeiten und Limitationen des Gesetzentwurfes

  • Das Ziel der vorliegenden Arbeit war es zu prüfen, inwiefern der Entwurf des deutschen Sorgfaltspflichtengesetzes für den Schutz der Menschenrechte und Umweltstandards wirksam und notwendig ist. Das Forschungsthema wurde anhand der Textilindustrie beleuchtet. Es wurden internationale Standards, Richtlinien und Vereinbarungen näher betrachtet. Des Weiteren wurden die menschenrechtlichen Sorgfaltspflichten und die Inhalte des Entwurfes für ein allgemeines Grundverständnis evaluiert. Die Arbeit analysierte die Lieferkettengesetze im Ausland und alternative Maßnahmen. Durch Experteninterviews mit Unternehmen aus der Textilbranche wurden neue Erkenntnisse gewonnen. Die Ergebnisse der Arbeit zeigten, dass freiwillige Maßnahmen nur eine eingeschränkte Wirksamkeit haben, da nicht alle Unternehmen verpflichtet werden und die Maßnahmen nicht rechtsbindend sind. Jedoch helfen freiwillige Maßnahmen in der Regel dabei, die menschenrechtliche Sorgfaltspflicht und den Entwurf des deutschen Sorgfaltspflichtengesetzes einzuhalten. Grundsätzlich hängt die Wirksamkeit eines Lieferkettengesetzes von der inhaltlichen Ausgestaltung ab. Viele der Auswirkungen des deutschen Sorgfaltspflichtengesetzes sind weitestgehend ungeklärt und werden sich erst nach der Einführung des Gesetzes zeigen. Es wurde festgestellt, dass Lieferkettengesetze mit Sanktionen, wie Geldstrafen und Klagemöglichkeiten meist verstärkt eingehalten werden.
  • This thesis aims to examine to what extent the draft of the German Due Diligence Law is effective and necessary for the protection of human rights and environmental standards. The research topic is evaluated using the textile industry. International standards, guidelines and agreements are highlighted. Furthermore, due diligence and the contents of the draft are considered in more detail for a general basic understanding. In the following, the paper analyses the supply chain laws abroad and alternative measures are considered. Besides, new insights were gained through expert interviews with companies in the textile industry. The results show that voluntary measures are only of limited effectiveness, as they are not required by all companies and the measures are not legally binding. However, voluntary measures usually help to comply with the German human rights due diligence and the draft of the German Due Diligence Act. The effectiveness of a supply chain law or due diligence law depends on its content. Many effects of the German Due Diligence Law are unexplained and will only become apparent after the law is passed. It is suggested that a supply chain law with sanctions such as fines and legal action is more likely to be complied with.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Mareike Ruf
Advisor:Gerrit Horstmeier
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2021
Granting Institution:Hochschule Furtwangen
Date of final exam:2021/03/31
Release Date:2021/05/21
Tag:Lieferkettengesetz; Sorgfaltspflichtengesetz
Corporate liability; Due diligence act; Human rights
Pagenumber:77
Degree Program:IBW - Internationale Betriebswirtschaft
Functional area:Production, Operations and Supply Chain Management
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG