Führt die Omnipräsenz von Smartphone, Tablet & Co zu einer neuen Form des »Smart Social eLearning«?

  • Ausgehend von dem Gedanken, dass das Medium Fernsehen in den letzten Jahren immer mehr durch das Internet als Leitmedium abgelöst wurde, wird in dem Beitrag eine Etablierung von SmartDevices im Unterricht diskutiert. Dabei wird aufgezeigt, dass die bisherige Entwicklung des Medieneinsatzes im Unterricht von multimedialen Lernprogrammen bis zu einem heutigen und zukünftigen „Smart Social eLearning“ reichen könnte, insbesondere durch den Einsatz der SmartDevices wie Tablets, Smartphones oder Smartwatches. Darauf aufbauend werden die Ergebnisse einer empirischen Studie über den tatsächlichen Einsatz von und den Wunsch nach SmartDevices präsentiert. Dabei zeigte sich, dass der Großteil der Studierenden bereits SmartDevices zur Weiterbildung eingesetzt hat und auch bereits der Wunsch nach einem Einsatz dieser Geräte zur Weiterbildung besteht.

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Ullrich Dittler, Christian Kreidl
URN:urn:nbn:de:bsz:fn1-opus4-7057
Parent Title (German):Brücken bauen - Perspektiven gestalten ... für Wirtschaft, Hochschule und Öffentlichkeit
Place of publication:Wien
Document Type:Conference Proceeding
Language:German
Year of Completion:2016
Creating Corporation:Forschungsforum der österreichischen Fachhochschulen
Release Date:2016/04/21
Tag:Mobile Learning; Smart Social eLearning; Smartphone; Social Learning; Tablet-PC; eLearning
Pagenumber:8
Dewey Decimal Classification:300 Sozialwissenschaften / 370 Erziehung, Schul- und Bildungswesen
Accessright:Frei verfügbar
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG

$Rev: 13581 $