Global Value Chains im demografischen Wandel – Eine Chance für Lateinamerika?

  • Während Global Value Chains (GVCs) durch ihre weltweite Ausbreitung der Produktion schnelle Entwicklungschancen für den globalen Süden bedeuten, sorgt der demografische Wandel für alternde Bevölkerungsstrukturen im globalen Norden. Die vorliegende Bachelorarbeit untersucht den Zusammenhang zwischen demografischem Wandel und GVCs und ob eine mögliche Beziehung dieser beiden Themen Chancen für Lateinamerika bereithält, sich in Zukunft noch mehr an GVCs zu beteiligen. Sie bietet einen Überblick über die einzelnen Themen und untersucht potenzielle gemeinsame Faktoren. Einer der wichtigsten Faktoren, die demografischen Wandel und GVCs verbinden, ist dabei das Lohnniveau, welches zur Ausbreitung von GVCs entscheidend ist und zum Beispiel durch Lateinamerikas momentan demografisch große Erwerbsbevölkerung möglicherweise regional sinkt.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Isabelle Meyer
Advisor:Daniel Cerquera
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2019
Granting Institution:Hochschule Furtwangen
Release Date:2019/09/05
Tag:Bevölkerungsstruktur; Demografischer Wandel; GVCs; Global value chains
Pagenumber:60
Degree Program:IBW - Internationale Betriebswirtschaft
Functional area:Economics
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG